• Zwei Nistkästen mit je 2 Kameras
  • 2 Igel Schlafhäuser mit Futter- und Schlafraum und je 2 Kameras
  • Futterplatz mit 3 Kameras, eine steuerbare mit 10fach Zoom
  • Eichhörnchen Kobel mit Kamera
  • 24/7 live mit Full-HD Stream

Wieder ein verletzter Igel

blank

Jedes Jahr das Gleiche. Der Frühling und der Sommer kommt, die Menschen fangen an in Ihren Gärten zu werkeln und das über den Winter verwilderte Grundstück muss schnell Sommer tauglich gemacht werden.
Und so wird völlig selbstverständlich der Rasentrimmer bzw. Freischneider aus dem Gartenschuppen geholt und drauf los getrimmt. Besonders bequem ist es in der Ecke mit dem ganzen Totholz. Da hat sich das Unkraut mal wieder so richtig ausgebreitet. Aber schnell mal den Freischneider durchgezogen und das Unkraut ist erlegt.
Nur leider oft nicht nur das Unkraut. Was viele Menschen nicht bedenken; in solchen Ecken und zugewucherten Büschen finden Igel einen Unterschlupf um dort den Tag zu verschlafen. Nicht selten werden auf diese Weise die Igel, die dort im Gestrüpp schlafen, schwer verletzt, was häufig einen langen und qualvollen Tod nach sich zieht. Die Wunden eitern, Fliegen legen ihre Eier auf solchen Wunden ab und die daraus schlüpfenden Fliegenmaden fressen sich tief in das Fleisch des Igels, bis dieser dann am Ende stirbt.

Daher kann ich meinen dringenden Appell immer nur wiederholen. Bevor jemand so einen Rasentrimmer oder Freischneider blind in dichtes Gestrüpp hält, bitte vergewissert Euch VORHER, ob nicht ein Tier in dem Gebüsch Schutz und Unterschlupf gesucht hat. Denn diese Tiere habe keine Chance gegen diese gefährlichen Gartengeräte.

Und so musste ich auch gestern Abend bei mir an der Futterstelle wieder einmal einen Igel mit genau solch einer Verletzung sichern und in tierärztliche Behandlung geben. Es ist jetzt der dritte Igel mit solch einer Verletzung. Bereits im letzten Jahr hatte ich zwei Igel mit Schnittverletzungen durch Rasentrimmer in Behandlung geben müssen.
Meine Futterstelle ist glücklicher Weise Kamera überwacht, sodass ich in der Regel mitbekomme, wenn so ein verletzter Igel den Weg in meinen Garten findet um zu fressen. Deshalb wurde auch dieser Igel rechtzeitig entdeckt und gesichert.

Dieser Igel hat eine tiefe Schnittverletzung von der Stirn bis hinter das rechte Ohr. Die Wunde war beim Auffinden schon sehr stark vereitert aber glücklicher Weise wurde der Igel noch nicht von Fliegen entdeckt, sodass die Wunde auch noch nicht mit Fliegeneiern verseucht war. Daher stehen die Chancen gut, das sich der Igel wieder erholen wird. Sobald er wieder gesund ist, kommt er in meinen Garten zurück.

Wer die Arbeit der Person, die die Igel versorgt und wieder aufpäppelt unterstützen möchte, kann dieses gerne tun. Medikamente, Verpflegung und Unterbringung der Tiere und die spätere Auswilderung, das alles kostet viel Geld. Ich habe für die Spende einen PayPal Spenden Link erstellt. Alle Gelder, die darüber eingehen, werde ich 1:1 an die Päpplerin weiter leiten. Bitte im Spendentext kurz „Igel Hilfe“ eingeben, damit ich die Spende zuordnen kann. Danke!

Hier der Spenden Link:

blank

Um das Ausmaß einer solchen Verletzung zu dokumentieren, zeige ich hier ein paar Bilder vom Igel mit seiner Verletzung. Die ersten Bilder sind noch von vor der Behandlung. Weiter unten kommen dann die Bilder mit der gesäuberten Wunde. Für diejenigen, die solche Bilder nicht sehen können, der Hinweis, das die letzten Bilder nicht verpixelt sind und somit die offene Wunde am Kopf zu sehen ist.

Teilen:

2 Antworten

  1. Guten Tag, die Geschichten rund um die Igel sind sehr interessant. Dazu eine Frage: Kann man Igel gut wieder auswildern, was ist dabei zu beachten? Wir wohnen in Dormagen-Straberg in einer sehr gut geeigneten Gegend mit viel Grün und ungepflegtem Unterholz, und sehen in den letzten 5 Jahren kaum noch Igel, nur noch einen in der Nachbarschaft. Und der kreuzt immer die Autostrasse… Könnte man einen Igel übernehmen, was wäre zu beachten, wann kann das am besten geschehen (Jahreszeit)?

    Vielen Dank für Antwort!

    1. Hallo und guten Abend. Igel können auf jeden Fall gut ausgewildert werden. Je nachdem, wie lange die Igel gepäppelt wurden und in „Gefangenschaft“ gelebt haben, werden sie über ein Auswilderungsgehege wieder an die Welt da draußen gewöhnt. Nach ein paar Wochen in dem Gehege, werden die Tiere dann wieder in die Natur entlassen. Der Beste Zeitraum dafür ist, nachdem sie aus dem Winterschlaf aufgewacht sind, also Frühjahr bis Sommer. Die Igel werden nach dem Winterschlaf noch mal gefüttert, da Igel im Winterschlaf ziemlich abmagern. Wenn sie ein gesundes Gewicht haben, können die Igel ausgewildert werden. Jetzt im Herbst ist es für eine Auswilderung meist schon zu spät, weil Igel sich für den Winterschlaf noch ein Winterquartier suchen und einrichten müssen, was in einer unbekannten Umgebung vielleicht schwierig wird.

      Grundsätzlich sind Päppler*innen natürlich dankbar für jede Möglichkeit, Igel in eine artgerechte Umgebung auswildern zu können. Wenn hier Interesse bestehen sollte, kann ich gerne Kontakt mit der Päpplerin, bei der ich die Igel aus meinem Garten untergebracht habe, aufnehmen und sie fragen, ob sie Interesse an einer weiteren Möglichkeit hat, Ihre Pflege-Igel auszuwildern. Sie können mir ja ein kurzes Feedback, vielleicht am Besten über das Kontaktformular, zukommen lassen.
      Vielen Dank und viele Grüße
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachten, der Kommentar erscheint erst, wenn dieser durch den Webseitenbetreiber freigegeben wurde.

Neues Feature bei

Nistkasten Köln Lindweiler

Auf Wunsch einiger Besucher und weil es eine tolle Idee ist gibt es jetzt die

Foto Galerie 

mit der Möglichkeit von User Foto Uploads. Zu finden ist die Galerie in der Mediathek.

Und nun viel Spaß

beim Entdecken des neuen Webseiten Feature!