• Zwei Nistkästen mit je 2 Kameras
  • 2 Igel Schlafhäuser mit Futter- und Schlafraum und je 2 Kameras
  • Futterplatz mit 3 Kameras, eine steuerbare mit 10fach Zoom
  • Eichhörnchen Kobel mit Kamera
  • 24/7 live mit Full-HD Stream

Der Igel im Winterschlaf

So langsam geht es auf den Winter zu und dem aufmerksamen Beobachter der Igel-Kamera auf meiner Webseite wird es sicherlich schon aufgefallen sein. Die Besuche der Igel an der Futterstelle werden immer seltener. Der Grund dafür ist, das die Igel so langsam in den Winterschlaf gehen bzw. teilweise sogar schon sind. Ich habe hier für Euch mal ein paar Informationen rund um den Winterschlaf des Igel zusammen gefasst:

Unterschied zwischen Winterruhe und Winterschlaf

Bei der Winterruhe halten die Tiere einen länger dauernden Schlaf, während sich die Körpertemperatur und der Stoffwechsel nur wenig ändert. Die Tiere können auf äußere Reize reagieren und können schnell wieder aufwachen.
Beim Igel im Winterschlaf wird die Körpertemperatur und der Stoffwechsel auf ein Minimum herunter gefahren. Die Körpertemperatur nähert sich dabei der Umgebungstemperatur. Nur wenn die Temperatur sich 0°C nähert, produziert das Tier wieder Wärme um eine Minimaltemperatur zu halten. Auf äußere Reize reagieren die Igel kaum noch.

Warum hält der Igel überhaupt Winterschlaf?

Der Hauptgrund liegt in dem sich einstellenden Nahrungsmangel im Winter. Der Igel ist ein Insektenfresser. Ab Herbst nimmt das Angebot immer weiter ab. Somit fehlt dem Igel der Energielieferant. Der Igel besitzt nur ein Stachelkleid, das wenig dazu geeignet ist, den Körper zu wärmen. Deshalb muss der Igel sehr viel Energie aufwenden, um seine Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Das ist im Winter mangels Nahrung kaum noch möglich, daher geht der Igel in den Winterschlaf. Weitere Einflüsse sind die abnehmende Tageslichtlänge, die sinkenden Außentemperaturen und hormonelle Umstellungen.

Wann geht der Igel in den Winterschlaf?

Wenn sich der Igel ein ausreichendes Fettpolster für den Winter angefressen hat, dann geht der Igel in den Winterschlaf. Zuerst gehen die Igel Männchen in den Winterschlaf. Das kann, je nach Witterung, bereits Anfang Oktober der Fall sein.
Als nächstes gehen dann die Igel Weibchen in den Winterschlaf. Sie erholen sich erst noch von der Jungen Aufzucht und brauchen daher auch meist ein bisschen länger, bis sie sich die nötigen Fettreserven angefressen haben.
Zum Schluss gehen die Jungigel schlafen. Sie brauchen am Längsten, um sich Ihr Winterschlafgewicht anzufressen. Ein junger Igel sollte ca. 500g bis 600g wiegen, damit er den Winterschlaf aus eigener Kraft überstehen kann.

Stoffwechselveränderungen im Winterschlaf

Der Igel fährt im Winterschlaf auf Sparflamme. Der Stoffwechsel wird dabei im Durchschitt auf nur noch 1-5% seiner aktiven Phase herunter gefahren. Die Körpertemperatur sinkt dabei auf nahezu Umgebungstemperatur. Das Herz schlägt dann statt 200-mal nur noch 2-12-mal pro Minute und die Atemfrequenz sinkt von 50-mal auf nur noch ca. 13-mal pro Minute.
Auch die Werte der anderen Organe verändern sich, so sinkt z.B. der Blutzuckerspiegel.
Sobald die Außentemperatur auf unter 5°C fällt, produziert der Igel wieder etwas mehr Wärme, um die Minimaltemperatur zu halten und nicht zur erfrieren.

Die Dauer des Winterschlaf

Durchnittlich dauert der Winterschlaf 5-6 Monate. In dieser Zeit können die Igel allerdings durchaus kurz erwachen, bleiben aber meist im Nest und schlafen bald wieder. Es kann auch vorkommen, das Igel für wenige Tage erwachen, sogar aktiv werden und ihr Nest verlassen. Als Ursache wir vermutet, das es eine Art „Reset“ des Stoffwechsels auf normale Werte ist.

Einschlafen und Erwachen

Bis der Igel eingeschlafen ist, dauert etwas 5-6 Stunden. Im Winterschlaf verbrauchen die Igel dann die Fettreserven aus dem sogenannten weißen Depotfett, das sie unter dem Stachelbalg angelagert haben.
Aufwachen tun die Igel bei länger anhaltenden Außentemperaturen von ca. 10°C. Das Aufwachen dauert mehrere Stunden und verbraucht große Mengen an Energie. Dafür hat der Igel das sogenannte „Braune Fett“, das im Schulterbereich eingelagert ist. Die Durchblutung erhöht sich beim Aufwachen auf bis das fünffache und die Herz- und Atemfrequenz steigt stark an. Während des Erwachens kommt es zu zittern des Körpers und in den Beinen.
Während des Winterschlafs verliert der Igel ungefähr 30% seines Körpergewichts. Daher ist für den Igel nach dem Aufwachen erst einmal die Futtersuche das Wichtigste. Erst danach beginnt dann wieder die Zeit, sich zu Paaren und Fortzupflanzen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachten, der Kommentar erscheint erst, wenn dieser durch den Webseitenbetreiber freigegeben wurde.

Neues Feature bei

Auf Wunsch einiger Besucher und weil es eine tolle Idee ist gibt es jetzt die

Foto Galerie 

mit der Möglichkeit von User Foto Uploads. Zu finden ist die Galerie in der Mediathek.

Und nun viel Spaß

beim Entdecken des neuen Webseiten Feature!