• Zwei Nistkästen mit je 2 Kameras
  • 2 Igel Schlafhäuser mit Futter- und Schlafraum und je 2 Kameras
  • Futterplatz mit 3 Kameras, eine steuerbare mit 10fach Zoom
  • Eichhörnchen Kobel mit Kamera
  • 24/7 live mit Full-HD Stream

Tag 51: Allen Sieben geht es prächtig

Heute ist der Tag 51 nach Nestbau-Beginn. Gleichzeitig ist es der Tag 10 im Leben von 5 der 7 Küken und man muss sagen, es scheint Ihnen Allen prächtig zu gehen. Inzwischen kann man erkennen, das alle ihre Augen geöffnet haben. Am Besten sieht man es bei Aufnahmen mit Infrarot Beleuchtung und wenn die Eltern ihre Jungen füttern.
Hier mal ein Bild:

Wenn man genau hinschaut, kann man die geöffneten Augen erkennen

Da die Jungen nun schon ziemlich groß geworden sind, müssen die Eltern inzwischen das Futter im Akkord herbei schleppen. Wenn ich überlege, das für alle sieben Jungen die Insekten normalerweise mühsam in der Natur zusammen gesammelt werden müssten, können die Beiden froh sein, hier so verwöhnt zu werden und das Futter quasi auf dem Silbertablett präsentiert zu bekommen. Allerdings werde ich wegen der Größe der Jungen von Buffalos demnächst auf Mehlwürmer umsteigen. Ich verfüttere noch die letzten Buffalos, die ich habe und dann gibt es die größeren Mehlwürmer. So brauchen die Eltern dann nicht mehr so oft fliegen, um die Kleinen satt zu bekommen 🙂

Desweiteren habe ich mich heute quasi in Lebensgefahr gebracht 🙂
Vor 2 Tagen war die Kamera im Kobel, also die Kamera, die das Hummel Nest filmt, ausgefallen. Daher habe ich heute nachgeschaut, was los ist. Um aber an die Kamera zu kommen, musste ich das Dach vom „Technik Raum“ des Kobel mit einem Akku-Schrauber abschrauben. So etwas geht natürlich nicht, ohne dabei Vibrationen am gesamten Kobel zu erzeugen. Und davon waren die Hummeln mal so überhaupt nicht begeistert. Innerhalb von kürzester Zeit wurde ich von mindestens 20 Hummeln umkreist die mir deutlich machen wollten, das sie das, was ich da tat, nicht gut fanden. Also musste ich meine Arbeit mehrere Male unterbrechen, damit sich die Hummeln wieder in Ihr Nest zurück ziehen konnten. Nach mehreren Anläufen habe ich es aber dennoch geschafft, die Kamera wieder in Betrieb zu nehmen. Und bei der Gelegenheit konnte ich dann auch die genaue Art der Hummeln bestimmen. Es handelt sich bei den Hummel definitiv um die schwarze Baumhummel. Und diese Art gilt als die aggressivste Hummel Art, also kann sich jeder vorstellen, in welcher Gefahr ich mich befunden habe 🙂

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachten, der Kommentar erscheint erst, wenn dieser durch den Webseitenbetreiber freigegeben wurde.

Neues Feature bei

Auf Wunsch einiger Besucher und weil es eine tolle Idee ist gibt es jetzt die

Foto Galerie 

mit der Möglichkeit von User Foto Uploads. Zu finden ist die Galerie in der Mediathek.

Und nun viel Spaß

beim Entdecken des neuen Webseiten Feature!